P. Angelus ist am 27. Dezember verstorben. Er war vom Schuljahr 1984/85 bis 1997 Direktor unseres Gymnasiums. Die meisten von uns Lehrkräften und alle aktuellen Schülerinnen und Schüler kennen ihn nicht mehr als aktive Lehrkraft, aber als eine Person, dessen Herz bei den Schülern war und der an allem interessiert war, was in der Schule läuft.
Ich denke dabei vor allem an den Austausch mit Ceska Lipa in Tschechien, den er auch Jahre nach seiner aktiven Zeit an der Schule noch mit großer Leidenschaft begleitet hat. Beim Besuch der polnischen Partnerschulen war er mit Begeisterung dabei und ein sehr gefragter Gesprächspartner. Wann immer es ihm möglich war, kam er zu Konzerten und Theateraufführungen in die Aula und zu Abiturverabschiedungen. Als er vor zwei Jahren in der Hauskapelle bei der Zeugnisverleihung anwesend war, erzählte er, dass er vor 25 Jahren zum letzten Mal selbst seinen Abiturienten die Reifezeugnisse überreicht hatte. Auch bei vielen Schulgottesdiensten zelebrierte er mit.
Bei vielen Begegnungen im Lehrerzimmer, wenn er für seine Archivarbeiten Kopien anfertigte, erkundigte er sich immer nach der Schule.
Es ist für mich eine besondere Ehre, einer seiner Nachfolger im Amt des Schulleiters sein zu dürfen.
Wir werden ihm ein ehrendes Gedenken bewahren. Möge er bei Gott seine ewige Heimat gefunden haben.
Hubert Hering
Ein weiterer Nachruf mit Informationen zu P. Angelus Leben ist im Merkur erschienen. Den Artikel können sie hier lesen.

Recent Posts