Sonne tanken bevor der erste Schnee fällt – Internatsschüler*innen am Plansee

Während jetzt gerade in Ettal der erste Schnee fällt, waren wir vor sechs Tagen noch am Plansee/Tirol zum Baden. Kaum zu glauben!

Letzten Samstag hatten wir 27°C und das glasklare Wasser war auch noch sehr angenehm. Unsere Jungs und eine unserer jungen Damen mussten auf unserer Tour rund um den Plansee gleich dreimal in’s Wasser, und wenn ich jetzt gerade aus dem Fenster in Maria Stern blicke, dann fällt es mir schwer, zu glauben, was ich gerade schreibe. Deshalb habe ich ein paar Bilder angefügt, die als Beweis gelten sollen.

Unser Ausflug begann am Samstag, 19.09.2020 um 10:00 Uhr in Ettal mit dem VW Bus und gegen 10:45 waren wir am Plansee. Eine Stunde, bis der „Dampfer“ uns quer über den Plansee, der seinem Namen mit einer spiegelglatten Oberfläche alle Ehre machte, bis an den Heiterwanger See zum Ufer brachte, reichte für die ersten mutigen Wassertester aus, um Tuchfühlung mit dem See aufzunehmen. Nach 20 Minuten Überfahrt war der Kinderspielplatz genau richtig, um Kräfte zu messen und Dampf abzulassen. Derweil stieg die Lufttemperatur weiter und es wurde, während wir auf dem Uferweg den See umrundeten, bereits nach der idealen Stelle zum Tauchen und Schwimmen Ausschau gehalten. Diese war dann nach einhelliger Expertenmeinung bald gefunden und, schauste nicht, waren die ersten wieder in den Fluten verschwunden. Einer hatte sich einen etwa vier Meter langen „Zahnstocher“ als Boot gefunden und andere erkundeten die dunklen Tiefen mit Hilfe von Taucherbrillen.

Nach einem weiteren Fußmarsch entlang des Seeufers kamen wir wieder am Ausgangspunkt an und natürlich wurde auch hier nochmal gebadet.

Am Ende wurde der Hunger dann doch immer größer und einige der Schüler wären wohl jämmerlich verhungert, wäre nicht am Horizont, fern der Heimat, eine gelbe Möwe als Zeichen eines amerikanischen Spezialitätenrestaurants aufgetaucht…

….to be continued!

Ettal, am 25.09.2020
Hubertus Olbrich

Bildergalerie